Satchmo´s erste Stunden in der Hundeschule!

Ihr Lieben,

nun geht es los, nach langer langer Zeit finde ich endlich etwas Zeit, euch von Satchmos ersten Stunden in der Hundeschule "The Natural Way" aus 65597 Hünfelden-Neesbach zu berichten.

Der Kleine hält mich ganz schön auf Trab und haucht meinen äußerst müden Knochen wieder etwas Leben ein. Für mich eine Umstellung zu 100% - Muskelkater, bei den Minusgraden Eiszapfen am ganzen Körper, und jetzt bei dem Schmuddelwetter sehen wir Beide aus, als würden wir gerade aus einem Schlammbad kommen, herrlich!

Seine Neugierde auf alles Neue um ihn herum wächst! Mutiger so ganz ohne Herrchen wird er auch.

Im Moment habe ich sogar das Gefühl, ihn überhaupt nicht müde zu bekommen … Herrchen rollt schon nur noch von a nach b und das im Schneckentempo, aber Hundi voll fit. Doch WEHE! Herrchen rollt an ihm vorbei…DANN ist er auf einmal schlagskaputt und lässt sich vor den Rollstuhl fallen, dann geht nix mehr und ich stehe Umschlungen von seinen vier Pfoten, Schwanz und Kopf wie angekettet da. Auf sein Rückrufsignal hört er dann natürlich nicht, er ist ja schon da, und schaut mich regungslos mit seinen Augen an.

Nun helfen aktuell nur noch Leckerlis um mich aus dieser Verlegenheit alleine zu befreien oder ich mache mich stimmlich und beweglich zum Hampelmann, dann kommt er direkt wieder auf die Beine.

Ein wichtiger Punkt, ist, dass ich nicht vergessen darf, dass das Training für uns Beide gedacht ist, und wenn ich nicht die richtigen Befehle verinnerliche, ich Satchmo natürlich erstmal verwirre. Das gilt auch für mein Umfeld, es heißt nicht „Nee“ sondern klar und deutlich „Nein“ usw.

Am Samstag stand dann endlich wieder ein Besuch in der Hundeschule an, wo er sich wunderbar spielerisch auspowern konnte und dabei natürlich auch wieder etwas Neues dazulernen sollte.

 

Mit von der Partie waren „Die Schwanenreiter“ vertreten durch Samira und Torben, die fleißig Spenden sammeln mit Ihrer Truppe.

Schon bei seinem ersten Besuch in der Hundeschule, habe ich nicht zu viel erwartet und keine hohen Ansprüche an ihn gestellt, sondern habe einfach nur meiner kleinen Fellnase dabei zugesehen und genossen, wie er sich langsam an alles herantastet und kennenlernt.

 

Aber am Samstag war das schon etwas anders!

Nach dem Kennenlernen, toben und ausgiebigem spielen, musste Satchmo zeigen, dass er zu jederzeit auf mein Zurufen reagiert, sich nicht mehr ablenken lässt und sich auf mich konzentriert bzw. direkt zurückkommt. Bei dieser Übung konnte er glänzen, denn das haben wir Zuhause schon richtig toll geübt.

Der zweite Teil war schon deutlich schwieriger, denn nun war ich gefragt. An der Leine bei Fuß gehen … Bisher gehen wir zwei immer ohne Leine Gassi, Satchmo hört zu 99% auf den ersten Rückruf und hat dadurch natürlich gleich viel mehr Auslauf, z.B. die Wiese, die ich mit dem Rollstuhl nicht befahren kann. Leine laufen, im Moment eine Katastrophe, wir verknoten uns und zum Schluss liegt er unerreichbar unter dem Rollstuhl. Aber wir üben und besonders dann, wenn wir mal nicht nur zu zweit Gassi gehen.

 

Wir hatten Alle großen Spaß am Samstag und freuen uns schon auf den kommenden Samstag und besonders auf die ersten Einzelstunden mit seiner Ausbilderin Frau Konstanze Denzin.

Da Bilder mehr sagen als Worte, hier noch eine kleine Galerie vom Samstag.

Viele Grüße Jan

Urheber: © Jan Pfeiffer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0