Wem kommen Eure Spenden zu Gute?

Als ich vor ein paar Monaten den Entschluss fasste, meine vier Wände wieder mit etwas mehr Leben zu füllen, war klar ich brauche wieder einen Hund!

Einen wesensfesten, immer freudig auf neue Personen und alltäglichen Situationen zugehenden Behindertenbegleithund, einen Neufundländer! Einen kräftigen, muskulösen und knochenstarken, harmonisch aufgebauten Hund mit seinem typischen bärenhaften Aussehen. Ein treuer und freudiger Begleiter, Familienhund, der durch sein kraftvolles und majestätisches Auftreten ganz nach meinen Bedürfnissen ausgebildet werden muss. Erst als Behindertenbegleithund, und später mit ca. 2 1/2 Jahren, wenn der Neufi erst einmal ausgewachsen ist, als mein Zughund.

Mit der Hundeschule „The Natural Way“ aus 65597 Hünfelden-Neesbach und Ihrer wunderbaren Hundetrainerin Konstanze Denzin wurde ich fündig in der Unterstützung unserer langwierigen Ausbildung, und das sogar nur fünf Kilometer entfernt. Welch ein Glücksfall!

 

Ein gewissenhafter Blick auf das Homepageangebot von „The Natural Way“ kann ich nur jedem Haustierbesitzer oder die es noch werden wollen empfehlen. Frau Konstanze Denzin versteht es, mit den Tieren auf eine ganz besondere Art zu kommunizieren und dies an uns in den verschiedensten Gruppenstunden, Einzelstunden direkt vor Ort oder im theoretischem Unterricht, weiterzugeben.

 

Erziehung ist Beziehung – das biologische Verhaltenstraining für Hunde

Nun war die Hundeschule ganz nach meinem persönlichen Geschmack gefunden. Was nun fehlte, war anfänglich sehr mühsam und deprimierend, der/die passenden Neufundländer Züchter.

 

Nach ersten Absagen durch Züchter, die mich direkt am Telefon musterten, und nicht nur den Neufundländer für diese Aufgabe als nicht gewachsen sahen, sondern auch gleich mich als Rollstuhlfahrer für wenig geeignet abtaten, überhaupt einen Neufundländer zu führen ... Und das obwohl ich bereits Besitzer von zwei Neufis war, gab es in der ersten Euphorie erstmal einen Dämpfer und kein Weiterkommen.

 

Aber zu meinem Glück gab ich nicht direkt auf und durchsuchte das Netz nach Neufundländerwelpen und deren Züchter, nun deutlich großräumiger.

 

In 54424 Thalfang bei Trier wurde ich aufmerksam auf die Neufundländer Zucht "Heart of Dark Angel". Brigitte und Arno Schiff sind seit fast 25. Jahren ihren Neufis verfallen. Bei ihnen dreht sich alles um Ihre treuen Begleiter und sanften Bären die Neufundländer. Aktuell leben sie mit sechs Neufundländern in ihrem Haus mit großem Grundstück, komplett ausgerichtet für das Wohl ihrer Tiere, weit außerhalb von Thalfang. Sie möchten ganz sicher nicht einen Tag des Zusammenlebens davon missen, es ist ein Paradies für jeden Hund! Und für mich wieder ein Glücksfall, in Sachen Kompetenz, Fachwissen, die Liebe zu ihren Vierbeinern und das ganze Drumherum. Vom ersten Kontakt mit Brigitte Schiff, den Welpenbesuchen und den Treffen danach etc. waren die beiden für mich genau die richtigen Züchter. Auch hier kann ich nur jedem den Internetauftritt von "Heart of Dark Angel" empfehlen.

 

Satchmo wurde am 03. November 2016 geboren und ist der D-Wurf von "Heart of Dark Angel" … Don Satchmo!

  • Mama: Heart of Dark Angels Bronwyn Lady Yoda 49276 (SrB)
  • Papa: Zar Mon Ami vom Flowergarden, S, VND 09391

Satchmo selbst ist ein ruhiger, ausgeglichener sozialisierter süßer Welpe, und blieb bis zur 10. Wochen bei seiner Familie. Am 15. Januar 2017 durfte ich ihn dann endlich zu mir holen, was ein Tag, und wie viele aufregende, Tage bereits folgten … Der Wahnsinn!

Mittlerweile ist Satchmo 29. Wochen alt und betritt gerade seine Flegel-Zeit, lernt seinen eigenen Geruch kennen, hebt sein Bein beim Wasser lassen und ist bei jedem Geräusch total aufmerksam und überschwänglich. Kurz gesagt recht anstrengend, da er natürlich jetzt vermehrt versucht, was darf ich und wie weit darf ich es ausdehnen, bevor Herrchen dazwischen geht oder sogar auch mal platzt bei Signalen, die zuvor so gut funktioniert haben, und jetzt völlig ignoriert werden.

Ich persönlich kann nur raten, sofort dazwischen gehen, und alles im Keim ersticken. Unser Korrekturwort „Nein“ und der Zurückruf „zu mir“ sind gerade die wichtigsten Übungen. Immer und immer wieder die bereits vorhandenen Signale trainieren, das ist anstrengend für uns Beide, aber macht sich später sowas von bezahlt!

Jetzt wo es endlich richtig warm wird, lange Spaziergänge anstehen, zu Fuß oder per Hand-E-Bike müssen die erlernten Signale spielerisch funktionieren, da gibt es keine Kompromisse. Nach den täglichen Trainingsstunden geht es dann in seinen Hundepool, und wenn ich schnell genug bin, um die Terrassentür zu schließen, bleibt der Pool auch draußen und wird nicht in die Wohnung ausgebaut.

Fellpflege ist ein weiteres Thema in diesen Tagen, besonders bei Neufundländer Rüden mit Welpen- Fell. Die andauerte Hitze macht ihnen so schon sehr zu schaffen, und für Satchmo ist es der erste Sommer, also mit jedem Grad mehr liegt mein Hund nur noch faul in der kühlen Ecke und genießt sein Leben, an Training will er da gar nicht erst denken. Noch ist mein Kleiner etwas Pflegefaul und zeigt wenig Geduld beim Bürsten und Blowern. Aus diesem Grund musste ich mir professionelle Hilfe dazu holen. Mit Frau Irena Madzharska und ihrem Hundesalon „Dog Beauty“ in 65597 Kirberg, fühlten wir uns gleich gut aufgehoben. Satchmo genießt die zusätzlichen Streicheleinheiten und fühlt sich natürlich gleich viel vitaler.

 

Aber um auf meine eigene Frage am Anfang zurück zu kommen, „Wem kommen Eure Spenden zu Gute?“ hier eine kleine Auflistung, was wir bisher mit Eurer Unterstützung haben leisten können.

  1. Komplette Erstausstattung wie z.B.: Das Hundebett/Schlafplatz, Leinen, Welpen-Geschirre, Fellpflege Werkzeug wie Bürsten, Kamm, Krallenschere und erste Hilfe Box etc.
  2. Ein Teil der Anschaffungskosten eines Zuchthundes wie Satchmo
  3. Tierarztrechnungen und Versicherungen
  4. Ein Teil der Hunde-Tür inkl. Einbau
  5. Kosten für die ersten drei Monate – Hundeschule/Gruppenstunden/Einzelstunden

Wahnsinn, das hätte ich niemals für möglich gehalten, insgesamt sind seit dem 15. Dezember 2016 bis Heute, 24. Mai 2017 - 1785,00 Euro zusammengekommen, eine Summe die sogar mitgetragen wird von Menschen die ich überhaupt nicht kenne. Plus die vielen Unterstützer/in im Hintergrund, wie z.B. meine kleine Familie, Freunde, meine ehrenamtlichen Helfer, Fahrer oder Handwerker, nochmals vielen lieben Dank für Eure Unterstützung, das freut mich sehr, den mit Euren Spenden bin ich mit Satchmo, unserem Ziel einen großen Schritt nähergekommen.

Wenn auch Du mit einer kleinen Spende, Schenkung, Beitragsteilung in Facebook, gemeinsames Gassigehen (gut für die Sozialisierung), Unternehmungen und den vielfältigen Aufgaben, die uns bevorstehen, unterstützen wollt, meldet Euch einfach bei mir, das würde uns wirklich helfen. Ihr könnt hier online per PayPal spenden oder auf unser Konto überweisen.

  • IBAN: DE38 5114 0029 0370 9821 00
  • BIC: COBADEFFXXX
  • Betreff: Behindertenbegleithund
  • PayPal: jan.pfeiffer.72@gmail.com
  • Betreff: Behindertenbegleithund

oder ihr benötigt eine Zuwendungsbestätigung, auch Spendenbescheinigung genannt, dann werdet einfach Pate für die Einzelstunden beim Training. Details gerne per Anfrage und das gilt für jeden Punkt.

Viele Grüße Jan

Urheber: © Jan Pfeiffer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0